We empower life in the digital world

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat bestellt, überwacht und berät den Vorstand und ist in Entscheidungen, die von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen sind, unmittelbar eingebunden. Der Aufsichtsratsvorsitzende koordiniert die Arbeit im Aufsichtsrat.

Mitglieder des Aufsichtsrats der CECONOMY AG

Der Aufsichtsrat besteht aus zwanzig Mitgliedern, von denen zehn von der Hauptversammlung und zehn von den Arbeitnehmern nach den Vorgaben des Mitbestimmungsgesetzes vom 4. Mai 1976 gewählt werden. Informationen zu den Aufsichtsratsmitgliedern, deren Lebensläufe sowie Angaben zu weiteren Mandaten sind hier zusammengefassst.

Jürgen Fitschen
Jürgen Fitschen

VORSITZENDER

Jürgen Fitschen

Senior Advisor, Deutsche Bank AG

Aufgrund seiner beruflichen Laufbahn in verschiedenen herausgehobenen Führungspositionen bei der Deutsche Bank und zuvor bei der Citibank verfügt Herr Fitschen über eine herausragende Kenntnis von Bank- und Finanzthemen. Wegen seines jahrelangen Wirkens in Asien ist er zudem mit den besonderen Fragen von Wachstumsmärkten vertraut. Vor der Aufteilung der METRO GROUP war Herr Fitschen bereits beständiges Mitglied im Aufsichtsrat der METRO AG. Als früherer Co-CEO der Deutsche Bank AG bringt er außerdem eine ausnehmende Erfahrung in der Leitung eines börsennotierten global tätigen Unternehmens mit. 

Lebenslauf Jürgen Fitschen
Jürgen Schulz
Jürgen Schulz

STELLVERTRETENDER VORSITZENDER

Jürgen Schulz

Abteilungsleiter Service, Saturn Bielefeld, Vorsitzender des Betriebsrats, Saturn Bielefeld

Durch seine Tätigkeit im Saturn Markt in Bielefeld besitzt Herr Schulz besondere Expertise im Fachhandel mit Consumer Electronics. Insbesondere im After-Sales-Bereich mit starker Kundenbindung hat Herr Schulz besondere Kenntnisse erworben. Vor der Aufteilung der METRO GROUP war Herr Schulz bereits Mitglied im Aufsichtsrat der METRO AG. Durch seine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der METRO AG und seine Tätigkeit als Betriebsratsvorsitzender hat er in Fragen der unternehmerischen und der betrieblichen Mitbestimmung umfangreiche Erfahrung.

Lebenslauf Jürgen Schulz
Wolfgang Baur
Porträt Wolfgang Baur

Wolfgang Baur

Abteilungsleiter Logistik, Saturn Techno-Electro-Handelsgesellschaft mbH, Köln und Vorsitzender des Betriebsrats Saturn Techno-Electro-Handelsgesellschaft mbH Köln

Aufgrund seiner mehr als dreißigjährigen Tätigkeit als Vorsitzender des Betriebsrats hat Herr Baur in Fragen der betrieblichen Mitbestimmung umfangreiche Erfahrung. Durch seine Tätigkeit im Saturn Markt in Köln besitzt er ausgeprägte Expertise im Fachhandel mit Consumer Electronics, zuletzt im Bereich Logistik.

Lebenslauf Wolfgang Baur
Kirsten Joachim Breuer
Porträt Kirsten Joachim Breuer

Kirsten Joachim Breuer

2. Geschäftsführer IG Metall Geschäftsstelle Erfurt

Herr Breuer hat durch seine langjährige Tätigkeit für die Gewerkschaft IG Metall und den Deutschen Gewerkschaftsbund tiefgreifende Kenntnisse und Erfahrung in Fragen der Mitbestimmung und Politikbegleitung. Durch seine frühere Tätigkeit im Stab des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie verfügt Herr Breuer zudem über ein besonderes Verständnis für unternehmerische Zusammenhänge.

Lebenslauf Kirsten Joachim Breuer
Karin Dohm
Karin Dohm

Karin Dohm

Global Head of Group Structuring, Deutsche Bank AG

Bei der Deutsche Bank AG leitet Frau Dohm die Bereiche Regulatory Affairs, Government Affairs und Group Stucturing. Sie ist verantwortlich für die strukturelle Vereinfachung des Deutsche Bank Konzerns, die Umsetzung von regulatorischen Neuerungen im Konzern und den konstruktiven Dialog mit Stakeholdern aus dem politischen und aufsichtlichen Umfeld. Inhaltlich liegen die Schwerpunkte dabei auf Themen rund um Strategie, Corporate Governance, Finanzwesen und die Steuerung von Risiken. Als Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin verfügt Frau Dohm über umfangreiches Fachwissen in der Anwendung von Rechnungslegungsgrundsätzen und internen Kontrollverfahren. Weitreichende Erfahrung in der Tätigkeit von Überwachungs­gremien bringt sie zudem aus weiteren Mandaten bei in- und ausländischen Unternehmen mit.

Lebenslauf Karin Dohm
Daniela Eckardt
Daniela Eckardt

Daniela Eckardt

Angestellte Kasse/Info, Saturn Alexanderplatz Berlin, Stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats, Saturn Alexanderplatz Berlin

Als ausgebildete Kauffrau im Einzelhandel und durch ihre lang anhaltende Berufserfahrung verfügt Frau Eckardt über vielfältige Kenntnisse in verschiedenen Bereichen des Fach- und Einzelhandels. Die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende hat außerdem besondere Kenntnisse in Fragen der betrieblichen Mitbestimmung.

Lebenslauf Daniela Eckardt
Dr. Florian Funck
Dr. Florian Funck

Dr. Florian Funck

Mitglied des Vorstands (CFO), Franz Haniel & Cie. GmbH

Bei Haniel ist Herr Dr. Funck verantwortlich für Allgemeine Dienste, Betriebswirtschaft, Finanzen und Steuern. Aufgrund seiner Karriere bei Haniel und Takkt ist Herr Dr. Funck ein Experte in Finanzthemen und auch im Bereich M&A erfahren. Er verfügt über umfangreiches Expertenwissen in Bezug auf die Tätigkeit von Aufsichtsgremien aus weiteren Aufsichtsratsmandaten, in denen er verschiedentlich auch dem Prüfungsausschuss angehört. 

Lebenslauf Dr. Florian Funck
Ludwig Glosser
Ludwig Glosser

Ludwig Glosser

Service Manager und Lead Problem Manager Process Management, Media-Saturn IT Services GmbH, und Vorsitzender des Betriebsrats der Media-Saturn IT Services GmbH

Als Wirtschaftsinformatiker, der in seiner beruflichen Laufbahn bei Media-Saturn bereits verschiedene IT-Positionen bekleidet hat, verfügt Herr Glosser über umfangreiche Erfahrung in Fragen der Digitalisierung im Handel. Als Betriebsratsmitglied und ‑vorsitzender kennt er die betriebliche Mitbestimmung aus der Praxis.

Lebenslauf Ludwig Glosser
Julia Goldin
Julia Goldin

Julia Goldin

Executive Vice President & Chief Marketing Officer, Lego Group

Bei der Lego Group ist Frau Goldin verantwortlich für Produktentwicklung, Marketing, Forschung, Lizensierung und Unternehmenskommunikation. Aufgrund ihrer beruflichen Laufbahn mit früheren Stationen bei Revlon, Coca Cola und Quaker Oats hat Frau Goldin besondere Expertise in den Bereichen Consumer Marketing, internationaler Handel, Innovation, Produktentwicklung und Digitalisierung, besonders mit Blick auf die USA, Europa und Asien. 

Lebenslauf Julia Goldin
Jo Harlow
Jo Harlow

Jo Harlow

Selbstständige Unternehmerin

Durch verschiedene frühere Führungspositionen bei Microsoft, Nokia, Reebok und Procter & Gamble hat Frau Harlow Fachkenntnisse im Consumer Marketing in den USA, dem Vereinigten Königreich und in Skandinavien erworben. Zudem verfügt sie über besondere Einblicke in die Bereiche Innovation und Digital Disruption. Als non-executive Director von ausländischen Unternehmen besitzt sie außerdem Erfahrung in Bezug auf die Tätigkeit von Aufsichtsratsgremien.

Lebenslauf Jo Harlow
Rainer Kuschewski
Rainer Kuschewski

Rainer Kuschewski

Selbstständiger Unternehmer

Herr Kuschewski hat langjährige Erfahrung als Mitglied im Aufsichtsrat der METRO AG und in weiteren Aufsichtsgremien im METRO-Konzern. Als ehemaliger Gewerkschaftssekretär der ver.di Bundesverwaltung besitzt er tiefgreifende Kenntnisse und Erfahrung in Fragen der Mitbestimmung.

Lebenslauf Rainer Kuschewski
Stefanie Nutzenberger
Porträt Stefanie Nutzenberger

Stefanie Nutzenberger

Mitglied im Bundesvorstand der Gewerkschaft ver.di

Durch ihre Berufserfahrung im Einzelhandel sowie ihre langjährige Tätigkeit in verschiedenen Positionen bei der Gewerkschaft ver.di im Fachbereich Handel kennt Frau Nutzenberger die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden wie auch der Arbeitnehmer. Darüber hinaus verfügt sie über tiefgreifende Kenntnisse und praktische Expertise in sämtlichen Fragen der betrieblichen und unternehmerischen Mitbestimmung.

Lebenslauf Stefanie Nutzenberger
Claudia Plath
Porträt Claudia Plath

Claudia Plath

Mitglied der Geschäftsführung und Chief Financial Officer der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, Hamburg

Aufgrund ihrer Tätigkeit bei der ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, Hamburg, verfügt Frau Plath über besondere Expertise in sämtlichen Fragen in Bezug zu Retail, insbesondere Themenstellungen, die mit Standortfragen im Einzelhandel verbunden sind, sowie in Bezug auf Themenstellungen aus den Bereichen Asset Management und Controlling. Zudem verfügt Frau Plath über Erfahrung und Kenntnisse in den Bereichen Rechnungslegung und Abschlussprüfung sowie Unternehmensführung.

Lebenslauf Claudia Plath
Jens Ploog
Porträt Jens Ploog

Jens Ploog

Senior-Referent Organisation, Prozesse und Projekte, Media-Saturn Deutschland GmbH und Vorsitzender des Betriebsrats Media-Saturn Deutschland GmbH

Durch seine langjährige Berufserfahrung verfügt Herr Ploog über besondere Kenntnisse im Projektmanagement und der Projektorganisation. Zuletzt als Senior-Referent im Bereich Organisation, Prozesse und Projekte war Herr Ploog verantwortlich für die Konzeption und Einführung von neuen Anwendungen für die Dienstewirtschaft.

Lebenslauf Jens Ploog
Birgit Popp
Birgit Popp

Birgit Popp

Bereichsleiterin HR Personal- und Organisationsentwicklung & Change, Media-Saturn Deutschland GmbH

Frau Popp ist Diplom Wirtschaftspädagogin, die über umfassende Erfahrung in der Personal­entwicklung und im Change­management verfügt. Durch eine Ausbildung zur Versicherung­s­kauffrau und eine frühere Tätigkeit in einem Versicherungs­konzern hat sie außerdem besondere Kenntnisse im Versicherungswesen.

Lebenslauf Birgit Popp
Dr. Fredy Raas
Dr. Fredy Raas

Dr. Fredy Raas

Geschäftsführer der Beisheim Group GmbH & Co. KG, Düsseldorf, und Beisheim Holding GmbH, Baar, Schweiz

Herr Dr. Raas verfügt über umfassende operative Führungserfahrung als Vorstand und Geschäftsführer in Unternehmen mit internationalen Aktivitäten. Zudem hielt er in den letzten Jahren verschiedene Verwaltungs­ratsmandate in der Schweiz und ist seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrats. Er ist ein Experte in den Bereichen Retail und Wholesale, M&A, Logistik und Finanzen.

Lebenslauf Dr. Fredy Raas
Regine Stachelhaus
Regine Stachelhaus

Regine Stachelhaus

Selbstständige Unternehmerin

Frau Stachelhaus verfügt über umfangreiche Führungserfahrung aufgrund ihrer früheren beruflichen Stationen als Mitglied im Vorstand von E.on und in der Geschäftsführung von Hewlett Packard Deutschland. In ihrer Laufbahn hat Frau Stachelhaus eine besondere Expertise in den Bereichen Personalwesen, europäische Governance Systeme, Consumer Electronics und Digitalisierung aufgebaut. Außerdem ist Frau Stachelhaus Mitglied in weiteren Aufsichtsgremien von verschiedenen international tätigen Unternehmen. 

Lebenslauf Regine Stachelhaus
Christoph Vilanek
Porträt Christoph Vilanek

Christoph Vilanek

Vorsitzender des Vorstands (CEO), freenet AG

Als Vorstandsvorsitzender der freenet AG und als Mitglied in Aufsichts- und Verwaltungsräten anderer (börsennotierter) Gesellschaften verfügt Herr Vilanek über herausragende Kenntnisse in den Bereichen Handel, Technologie und Digitalisierung sowie über internationale Erfahrung und Erfahrung in der Unternehmensführung.

Lebenslauf Christoph Vilanek
Sylvia Woelke
Sylvia Woelke

Sylvia Woelke

Manager Corporate Risk Management & Internal Controls, Media-Saturn-Holding GmbH, Vorsitzende des Betriebsrats der Media-Saturn-Holding

Frau Woelke ist eine Wirtschafts­wissenschaftlerin, die aufgrund ihres Studienschwerpunktes und ihrer fortwährenden Berufserfahrung umfangreiche Erfahrung im Handel mitbringt. Außerdem verfügt Frau Woelke über besondere Kenntnisse in Prüfungs- und Kontrollsystemen sowie im Risiko­management. 

Lebenslauf Sylvia Woelke

Ausschüsse des Aufsichtsrats der CECONOMY AG

Der Aufsichtsrat kann zur Wahrnehmung seiner Aufgaben aus seiner Mitte einen oder mehrere Ausschüsse bilden. Der Aufsichtsrat hat derzeit vier Ausschüsse gebildet: Aufsichtsratspräsidium, Prüfungsausschuss, Nominierungsausschuss sowie Vermittlungsausschuss gemäß § 27 Abs. 3 MitbestG.

Im Allgemeinen bereiten die Ausschüsse auf dem Gebiet der ihnen durch die Geschäftsordnung oder durch das Gesetz zugewiesenen Aufgaben die Beratungen und die Beschlussfassungen des Aufsichtsrats­plenums vor. Innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens hat der Aufsichtsrat den Ausschüssen auch Entscheidungsbefugnisse übertragen. Innerhalb dieser Befugnisse handeln die Ausschüsse anstelle des Aufsichtsrats unmittelbar.

Den Ausschüssen des Aufsichtsrats der CECONOMY AG sind die folgenden Aufgaben zugewiesen:

  • Aufsichtsratspräsidium


    Das Aufsichtsratspräsidium ist befugt, anstelle des Aufsichtsrats unter Beachtung von § 107 Abs. 3 Satz 4 Aktiengesetz (AktG) über folgende Angelegenheiten zu beschließen:

    • nicht vergütungsrelevante Bestandteile der Anstellungsverträge der Vorstandsmitglieder;
    • Einwilligung zu anderweitigen Tätigkeiten eines Vorstandsmitglieds nach § 88 AktG sowie über die Genehmigung der Übernahme von Nebentätigkeiten, insbesondere Aufsichtsratsmandaten bei Unternehmen außerhalb des Konzerns;
    • Nachfolgeplanung des Vorstands;
    • Rechtsgeschäfte mit Vorstandsmitgliedern nach § 112 AktG;
    • Gewährung von Darlehen an den in §§ 89 und 115 AktG genannten Personenkreis (insbesondere Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder). Sofern jedoch die Gewährung eines Darlehens an ein Mitglied des Vorstands als Vergütungsbestandteil aufzufassen ist, wird das Aufsichtsratspräsidium lediglich vorbereitend für das Aufsichtsratsplenum tätig;
    • Zustimmung zu Verträgen mit Aufsichtsratsmitgliedern nach § 114 AktG;
    • Rechtsgeschäfte, die gemäß der Geschäftsordnung des Vorstands der Gesellschaft der Zustimmung des Aufsichtsrats bedürfen;
    • Beschlussfasssung in solchen Fällen, in denen zur Abwendung wesentlicher Nachteile der Gesellschaft ein Aufschub bis zur nächsten Sitzung des Aufsichtsrats nicht vertretbar erscheint und auch eine Abstimmung des Aufsichtsrats außerhalb einer Sitzung nicht innerhalb der gebotenen Frist herbeigeführt werden kann;
    • Allen ihm durch Beschluss des Aufsichtsrats übertragenen sonstigen Angelegenheiten.
       

    Im Hinblick auf die folgenden Themen wird das Aufsichtsratspräsidium vorbereitend für den Aufsichtsrat tätig und gibt gegebenenfalls eine Beschlussempfehlung ab:

    • Bestellung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern; bei seiner Überlegung berücksichtigt der Ausschuss, dass die Amtszeit eines Mitglieds des Vorstands der Gesellschaft in der Regel nicht über die Vollendung des 65. Lebensjahres hinausreichen sollte;
    • die Festlegung des Vergütungssystems für die Mitglieder des Vorstands sowie die individuelle Festsetzung und gegebenenfalls Herabsetzung der Vergütung der Vorstandsmitglieder gemäß § 87 Absätze 1 und 2 AktG;
    • die Überwachung der Anwendung des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Vorbereitung der jährlichen Entsprechenserklärung.

    Mitglieder
    Jürgen Fitschen (Vorsitzender)
    Jürgen Schulz
    Regine Stachelhaus
    Jens Ploog

  • Prüfungsausschuss


    Anstelle des Aufsichtsratsplenums nimmt der Prüfungsausschuss insbesondere folgende Aufgaben wahr:

    • Befassung mit Fragen der Rechnungslegung und Überwachung des Rechnungslegungsprozesses; dabei lässt sich der Ausschuss vom Vorstand regelmäßig über die Auswirkungen der für die Gruppe oder die Gesellschaft relevanten Neuerungen bei Rechnungslegungs- und Bilanzierungsstandards, insbesondere IFRS, berichten; er kann Empfehlungen oder Vorschläge zur Gewährleistung der Integrität des Rechnungslegungsprozesses unterbreiten;
    • Erörterung der Quartalsfinanzberichte und des Halbjahresfinanzberichts sowie Diskussion von Teilergebnissen der Prüfung;
    • Überwachung der Abschlussprüfung und Bestimmung der Prüfungsschwerpunkte;
    • Überwachung und Gewährleistung der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers während der Prüfungsdurchführung sowie Befassung mit den vom Abschlussprüfer erbrachten zusätzlichen Leistungen; die Erbringung nicht verbotener Nichtprüfungsleistungen durch den Abschlussprüfer und sein Netzwerk an die Gesellschaft oder ein Unternehmen der Gruppe bedarf der vorherigen Billigung des Prüfungsausschusses; der Prüfungsausschuss kann Leitlinien für die Erbringung solcher Leistungen erstellen;
    • Durchführung von Ausschreibungs- und Auswahlverfahren für Abschlussprüfermandate nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen für die externe Rotation des Abschlussprüfers, insbesondere Artikel 16 ff. der EU-Abschlussprüfungsverordnung (Verordnung (EU) Nr. 537/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über spezifische Anforderungen an die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse und zur Aufhebung des Beschlusses 2005/909/EG der Kommission);
    • Befassung mit Fragen der Konzernsteuerplanung;
    • Befassung mit dem Bericht des Vorstands zu Spenden.


    Daneben wird der Prüfungsausschuss vorbereitend für den Aufsichtsrat tätig und gibt Beschlussempfehlungen ab. Vorbereitend befasst sich der Prüfungsausschuss mit folgenden Aufgaben:

    • Fragen des Risikomanagements und Überwachung der Wirksamkeit des Risikomanagement-Systems;
    • Überwachung der Wirksamkeit des internen Revisionssystems, interner Kontrollsysteme sowie sogenannter Anti-Fraud-Maßnahmen;
    • Fragen der Compliance und Überwachung des Compliance-Management-Systems in der Gruppe;
    • Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses einschließlich der jeweiligen Lageberichte auf Grundlage der Ergebnisse der Abschlussprüfung und der ergänzenden Ausführungen des Abschlussprüfers und der Auswertung der Prüfberichte sowie der Prüfung des Vorschlags des Vorstands über die Verwendung des Bilanzgewinns und
    • Gegebenfalls Prüfung des Abhängigkeitsberichts;
    • Vorschlag des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung zur Wahl des Abschlussprüfers sowie Erteilung des Prüfungsauftrags an den Abschlussprüfer und Abschluss der Honorarvereinbarung; bei der Empfehlung des Prüfungsausschusses für die Wahl des Abschlussprüfers sind die Vorgaben von Artikel 16 Absatz 2 der EU-Abschlussprüfungsverordnung zu beachten;
    • Mittelfristplanung und Jahresbudget für die Gruppe.


    Mitglieder
    Karin Dohm (Vorsitzende)
    Sylvia Woelke (stellvertretende Vorsitzende)
    Claudia Plath
    Dr. Florian Funck
    Ludwig Glosser
    Rainer Kuschewski

    Als ständige Gäste nehmen Herr Jürgen Fitschen und Herr Jürgen Schulz an den Sitzungen des Prüfungsausschusses teil. 

  • Nominierungsausschuss


    Aufgabe des Nominierungsausschusses ist es, dem Aufsichtsrat für dessen Vorschlag an die Hauptversammlung zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern als Anteilseignervertreter geeignete Kandidaten vorzuschlagen.

    Mitglieder
    Jürgen Fitschen (Vorsitzender)
    Dr. Bernhard Düttmann
    Claudia Plath
    Regine Stachelhaus

  • Vermittlungsausschuss gemäß § 27 Abs. 3 MitbestG


    Der Vermittlungsausschuss hat die gesetzliche Aufgabe, in den in § 31 Abs. 3 Satz 1 Mitbestimmungsgesetz (MitbestG) beziehungsweise in § 31 Abs. 5 MitbestG in Verbindung mit § 31 Abs. 3 Satz 1 MitbestG bezeichneten Fällen Vorschläge für die Bestellung beziehungsweise den Widerruf der Bestellung von Mitgliedern des Vorstands zu erarbeiten.

    Mitglieder
    Jürgen Fitschen (Vorsitzender)
    Jürgen Schulz
    Claudia Plath
    Ludwig Glosser

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.