METRO GROUP Flaggen vor dem Unternehmenssitz

Unsere Herkunft

Analog verwurzelt, digital im Denken – die Geschichte von CECONOMY beginnt mit einer ambitionierten Idee: die führende Plattform für Consumer Electronics in Europa zu schaffen – mit einer fokussierten Aufstellung und einer klaren Ausrichtung auf die Kunden.

Im Handel verwurzelt

Nach Spaltung 2017 wird die Metro AG in CECONOMY AG umbenannt. Die Metro Group entstand 1996 mit der Verschmelzung verschiedener Handelsunternehmen, darunter vor allem die Metro Cash & Carry-Großmärkte und die Kaufhof Holding AG, die seinerzeit ihre Mehrheitsanteile an der Dachgesellschaft von MediaMarkt und Saturn in den Verbund einbringt. Mit der Fusion und dem Börsengang im Jahr 1996 kann die Metro AG neue Kräfte freisetzen und ihre Expansion vorantreiben. Schnell gehört der Konzern zu den führenden internationalen Handelsunternehmen.

Unabhängig und mit klarem Profil in die Zukunft

Nach der Jahrtausendwende konzentriert sich die Metro Group zunehmend auf die Weiterentwicklung einzelner Geschäftsmodelle und den Ausbau des E-Commerce. Das Portfolio der ehemals 16 Vertriebslinien wird stark fokussiert – nach dem Verkauf von Galeria Kaufhof im Jahr 2015 umfasst die Metro Group mit Metro Cash & Carry, Real SB-Warenhaus sowie Media-Saturn nur noch drei Vertriebslinien. Am 31. März 2016 folgt der nächste logische Schritt für mehr Wachstum, Kundenorientierung und unternehmerisches Handeln: Die Metro AG gibt ihre Pläne bekannt, den Konzern in zwei unabhängige, börsennotierte Marktführer mit klarem Profil aufzuspalten. So soll das Großhandels- und Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft in der neu gegründeten Gesellschaft Metro gebündelt werden, die Consumer-Electronics-Aktivitäten in CECONOMY. Durch die Konzentration auf ihre jeweiligen Branchen und Kundensegmente – mit jeweils stärkerem Fokus, schnelleren Entscheidungsprozessen, mehr Flexibilität und größerer operativer Effizienz – sollen beide Gesellschaften größere Wachstumsperspektiven erschließen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Analysephase nimmt die geplante Aufteilung immer konkretere Form an: Am 5. September 2016 beschließt der Vorstand der Metro AG, die für eine Teilung der Metro Group erforderlichen Vorbereitungsmaßnahmen einzuleiten. Auch der Aufsichtsrat stimmt den Plänen zu. Am 30. September 2016 wird das Unternehmen pro forma in zwei organisatorisch voneinander getrennte Einheiten geteilt. Damit nimmt auch das neue Management-Team von CECONOMY um den designierten CEO Pieter Haas seine Arbeit auf.

Am 15. Dezember 2016 stellen beide Unternehmen den Investoren erstmals ihre Strategie als künftig unabhängige Unternehmen vor. Auf dem Capital Markets Day der Metro Group werden der Öffentlichkeit erstmals auch der Name CECONOMY und die zugehörige Markenpositionierung präsentiert.

Erfolgreicher Börsenstart von CECONOMY

Auf der Hauptversammlung am 6. Februar 2017 geben 99,95 Prozent der anwesenden Aktionäre grünes Licht für  die Aufspaltung der Metro Group. Die eigenständige Aktiennotierung von CECONOMY soll dadurch erreicht werden, dass das Lebensmitteleinzelhandelsgeschäft der Metro Group als neue Aktiengesellschaft an der Börse gelistet wird. Mit dem Börsengang der „neuen Metro“ werden auch die Aktien von CECONOMY erstmals unabhängig an der Börse gehandelt. 

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.